Herkunft meiner Exoten Mein Exotengarten in München

Im Zuge der Globalisierung und des Online-Handels ist es immer einfacher, an exotische Pflanzen heranzukommen. Aber woher stammt denn beispielsweise die Hanfpalme, die Faserbanane oder der Olivenbaum ursprünglich?

Legende:
Toms Exotengarten
Agaven, Palmlilien + Rauschöpfe
Bambus + Gräser
Baum- + Palmfarne
Kakteen
Obstpflanzen
Palmen
Rankpflanzen
sonstige Exoten

Mein Exotengarten im Münchner Südosten liegt etwa auf dem 48. nördlichen Breitengrad. Meine Exoten kommen etwa aus dem Bereich 50-20° nördlicher Breite und 50-40° südlicher Breite.

Unser exotischer Pflanzenbestand stammt aus 6 Kontinenten: Europa, Nord- + Süd-Amerika, Asien, Afrika (wenn man unsere Mittagsblumen mitzählt) und Australien.

Der Großteil meiner Exoten stammt von der Nordhalbkugel der Erde. Die meisten Exoten stammen aus Nord-Amerika + Asien. Aus Nord-Amerika stammen insbesondere meine Yuccas und Kakteen. Aus Asien stammen vorallem meine Palmen, diverse Obstpflanzen und der Bambus.

Während mein Exotengarten zu Beginn (vgl.: chronologischer Pflanzenbestand) im wesentlichen noch ein einheimischer Garten mit asiatischen Akzenten war, sind die einheimischen Pflanzen mit der Zeit nahezu komplett verschwunden. Stattdessen dominieren nun nord-amerikanische Pflanzen meinen Garten, gefolgt von asiatischen Exoten.

Ein Bepflanzungsplan meines Exotengartens findet sich hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Für Schnell-Leser

HIER gehts zu den essentiellen Beiträgen - kurz + knapp auf den Punkt gebracht.

Aktuelle Umfrage

In meinem Garten wachsen...

Aktuelle Fotos

19-09-australischer Taschenfarn 03 19-09-chinesische Hanfpalme 02 19-09-Wheeler‘s Rauschopf 01 19-09-04

Aktuelle Beiträge

Die perfekte Beleuchtung im Exotengarten
Der perfekte Sundowner im Exotengarten
Winterschutz-Alternativen für meine Hanfpalmen
Herkunft meiner Exoten
Wasserbedarf von Exoten
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Top