5 Exotenlieblinge

Jeder hat vermutlich seine Lieblinge im Garten, sei es, weil sie so schön aussehen, weil sie so toll blühen und duften oder einfach nur, weil man mit der einen oder anderen Pflanze eine kleine Geschichte verbindet. Meine 5 persönlichen Exotenlieblinge…

Full screenExit full screen
Slider
Australischer Taschenfarn (Dicksonia antarctica)

Ein Farn im Garten? Was ist daran so außergewöhnlich?

Mir haben es die stammbildenden Baumfarne angetan, wie es sie nur in den Regenwäldern von Australien gibt. Sie sehen mit ihrem dunkelbraunen, wurzelüberzogenen Stamm und ihren hellgrünen, großen Blättern einfach phantastisch ist.

Im März 2017 startete ich einen Auspflanzversuch und pflanzte einen Baumfarn mit etwa 30cm Stammhöhe. Da ein Baumfarn die bayrischen Winter unmöglich eigenständig überstehen kann, bekommt er im Winter eine beheizte Styropor-Umbauung, was sehr gut funktioniert und aufgrund der dicken Umbauung gar nicht soviel Energieverbrauch bedeutet, wie man vermuten würde.

Blaublättrige Palmlilie (Yucca rostrata)

Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich im Urlaub in Italien mal eine ganz besonders schöne Yucca rostrata gesehen habe, die mich mit ihrem grazilen Aussehen, ihrem hellbraunen Stamm und ihrem blau-grünen Schopf optisch einfach umgehauen hat. Seither bestand der dringliche Wunsch, irgendwann eine Yucca rostrata in meinem Garten haben zu müssen.

Da die Yucca rostrata laut Literatur bei uns nur als bedingt winterhart gilt, hatte ich lange gezögert, bis ich 2016 den Schritt wagte und mir gleich 2 Rostrata – darunter ein wundervolles Exemplar mit einem etwa 40cm hohen Stamm – gönnte.

Im Nachlauf stellten sich meine Bedenken als unnötig heraus: die Rostratas kommen bei uns mit einem einfachen Nässeschutz relativ problemlos über den Winter. Und das größere Exemplar ziert seither würdevoll mein Exotenbeet im Garten-Eingangsbereich.

Chinesische Hanfpalme (Trachycarpus fortunei)

Ich denke, jeder Exotengärtner in Deutschland kann sich erinnern, wie er die 1. Palme in seinem Garten ausgepflanzt hat. Bei mir war es 2014, als ich eine chinesische Hanfpalme mit etwa 40cm Stamm viel zu teuer gekauft und voller Stolz ausgepflanzt habe.

Diese 1. Palme ist seither mein ganz besonderer Liebling im Garten. Sein Verlust würde mich sicher direkt schwer treffen.

Und selbstverständlich ist die Palme jedesmal die Pflanze, die der wenig exoten-fachkundige Besucher als besonders exotisch im Garten ausmacht.

Indianerbanane (Asimina triloba)

Ich hatte zwar zuvor schon exotische Pflanzen im Garten, aber die Indianerbanane war 2013 mein erster ganz bewusst ausgesuchter Exot im Garten. Und somit der Beginn meiner Exotenleidenschaft.

Seither verfolge ich den tollen Baum Saison für Saison, erfreue mich am Wachstum, an den großen Blättern, die sich im Herbst wunderschön gelb färben, an den exotischen Blüten und – nach 5 Jahren ohne – 2018 erstmals mit Früchten.

Dass die Indianerbanane im Sommer wie Winter wie eine einheimische Pflanze quasi pflege- + schutzfrei mitläuft, krönt diese tolle Pflanze.

Olivenbaum (Olea europaea)

Wer träumt nicht davon, einen alten, knorrigen Olivenbaum in seinem Garten auszupflanzen? Leider sind diese alten Exemplare i.d.R. nahezu unbezahlbar und die Erfolgsaussichten für einen dauerhaften Verbleib ziemlich bescheiden.

Da solche unerfüllten Wünsche ständig in mir arbeiten, versuchte ich es 2016 zunächst mit einem sehr kleinen Exemplar, welches ich darüber hinaus im Winter eher minimalistisch schützte. Ergebnis war im Frühjahr 2017 ein arg zurückgefrorener Olivenbaum, der nur noch ziemlich weit unten neu austrieb. Ein trauriges Bild und sicher nicht das, was ich mir vorgestellt hatte.

Auf der Suche nach einem etwas kräftigeren Exemplar kaufte ich im April 2017 für etwa 300€ (inkl. Lieferkosten) einen alten Olivenbaum mit einem Stammumfang von etwa 60cm, direkt importiert aus den Bergen von Cordoba. Da dem Baum beim Transport ein mittelgroßer Ast abgebrochen war, erhielt ich nochmal Rabatt, so dass ich letztlich insgesamt nur noch 230€ bezahlen musste.

Seither ziert der Baum meinen Garten-Eingangsbereich und wird im Winter nun immer adäquat mit Zelt und Heizgerät geschützt. Der Olivenbaum dankt es mir mit kräftigem Wuchs und einem wundervollen Aussehen. Ein echter Hingucker!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Exoten-Konfigurator

Welche Exoten eignen sich für Deinen Garten?
 HIER  gibt es die Antwort!neu

Aktuelle Umfrage

Der Exotengärtner ist ...

Aktuelle Fotos

18-10-Schnee-Eukalyptus 01 18-10-Indianerbanane 01 18-10-chinesische Dattel 01 18-10-01

Aktuelle Beiträge

Herkunft frostharter Exoten
Exotensaison 2018/19: eine Traumsaison!
Schwarzbraundorniger Feigenkaktus: Kaufgründe
Pflanze der Saison 2018/19: Indianerbanane
Chronologie meines Winterschutzes
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Forensuche

Top

Durch die Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden.

Schließen