Afrikanisches Ringkörbchen: Steckbrief Anacyclus depressus

Das afrikanische Ringkörbchen ist ein pflegeleichter, sehr frostharter Bodendecker, der insbesondere mit seinen schönen Blütenkelchen eine exotische Alternative für deutsche Gärten darstellt.

zur Gallerie

Full screenExit full screen
Slider
Systematik

Das afrikanische Ringkörbchen (Anacyclus depressus) gehört in der Gattung Ringblumen (Anacyclus) zur Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Herkunft / Verbreitung

Das afrikanische Ringkörbchen kommt urspünglich aus den Bergregionen Afrikas.

Eigenschaften

Wachstum

Das afrikanische Ringkörbchen ist ein sich schnell verbreitender Bodendecker, eine Polsterstaude, die bis zu 10cm hoch werden kann.

Frosthärte

Das afrikanische Ringkörbchen ist extrem frosthart und daher in Deutschland quasi winterhart.

Habitus

Rhizom / Wurzelsystem

Das Wurzelwerk ist horstbildend.

Blätter

Die Blätter sind 3-fach gefiedert und silbrig.

Blüten

Das Ringkörbchen blüht von Mai bis September. Tagsüber sehen die geöffneten Blüten wie übergroße Gänseblümchen aus, nachts klappen die ca. 3cm großen Blütenkelche zusammen und bilden dann einen rötlich-weissen Kelch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Für Schnell-Leser

HIER gehts zu den TOP-Beiträgen - kurz + knapp auf den Punkt gebracht.

Aktuelle Umfrage

Der Exotengärtner ist ...

Aktuelle Fotos

19-04-06 19-04-05 19-04-04 19-04-03

Aktuelle Beiträge

Hanfpalmen in Bayern: ein Erfahrungsbericht nach 5 Jahren
Hanfpalme ausser Rand + Band (Fortsetzung)
Faxon Palmlilie: Steckbrief
Exotensaison 2019/20
Entschleunigtes Exotengärtnern
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Harlekinweide blüht
Hanfpalme Trockenschaden
Top