Lightify (Osram) Garten-Produkte im Praxistest

Wenn es um smarte Funk-Beleuchtungssysteme geht, reden wir von 2 Systemen: dem Platzhirschen Philips Hue und seinem ärgsten Konkurrenten Osram Lightify. Wo punktet das Lightify-System?

Full screenExit full screen
Slider
Allgemein

Funk-Beleuchtungssysteme sind komfortabel über das Smartphone oder das Tablet bedienbar und bieten in Haus und Garten tolle Möglichkeiten, um ein ansprechendes Ambiente zu schaffen.

Ich persönlich habe das Lightify Gateway und diverse Classic A60 RGBW im Garten im Einsatz.

Funktionalität

Das Herz des Systems ist das sogenannte ‚Lightify Gateway‘. Es wird einfach in eine Steckdose gesteckt und per WLAN mit dem Router verbunden. So ist eine Steuerung des Systems auch über das Internet (außerhalb des eigenen Netzwerks) möglich. Mit dem Lightify Gateway lassen sich nur Lightify Produkte steuern.

Die Lightify Produkte lassen sich auch über andere Gateways bzw. Systeme (z.B. Qivicon, Philips Hue, FHEM) steuern. Möchte man den Komponenten aber eine neuere Firmware aufspielen, benötigt man zwingend das Lightify Gateway.

Lightify funkt über das ZigBee-Protokoll. Ein kleiner Vorteil dieses Protokolls: jede ZigBee-Komponente erweitert den Funkbereich, so dass theoretisch ein unendlich langes Netzwerk aufgebaut werden kann.

Osram stellt eine eigene App für das Lightify-System bereit. Bis dato gibt es neben der offiziellen Osram App leider keine Alternativ-Apps.

Die Installation des Gateways erfolgt über die App. Hierbei scannt man mit dem Smartphone den Barcode auf der Rückseite des Lightify-Gateways. Daraufhin muss man sich über die App registrieren. Einzelne Lampen oder Leuchtmittel lassen sich dann in der App hinzufügen.

Die App ist vom Funktionsumfang her ähnlich wie beim Konkurrenten Philips Hue: Lampen sind einzeln oder in Gruppen ansteuerbar, man kann über das Widget Szenen schnell an- und abschalten, man kann Timer setzen, etc..

Osram Lightify-Produkte lassen sich dank offener API in eine Vielzahl anderer Systeme integrieren, u.a. Qivicon, Nest oder auch das Konkurrenzprodukt Philips Hue. Auch eine Integration in das Amazon Echo-System ist möglich. Die Steuerung verläuft aber noch nicht sonderlich zuverlässlich.

Design

Das ‚Lightify Gateway‘ ist angenehm kompakt. Leider handelt es sich bei der App um eine optisch sehr bescheidene Smartphone-Only-App.

Garten-Eignung

Offiziell bietet Osram (ggü. Philips) Outdoor-geeignete Garten-Spots. Ich nutze aber auch offiziell nicht für den Aussenbereich geeignete Leuchtmittel von Osram in geschlossenen Fassungen – auch im Winter – bislang problemlos im Garten. Wir haben Osram-Leuchtmittel entlang der kompletten Grundstücksgrenzen im Abstand von jeweils 3-5m in runden, durchsichtigen, ca. 30cm großen Plastikfassungen platziert. In den runden Fassungen wirken die Leuchtmittel wie kleine, farbige Bälle.

Egal ob Philips Hue oder Osram Lightify oder auch jedes andere ähnliche Produkt: jeder sollte ein smartes Funk-Beleuchtungssystem – idealerweise als RGBW-Variante – in seinem Garten haben. Damit wird der Garten nachts zu einem echten Spektakel, ganz einfach und total lässig per Smartphone, Tablet oder Sprachsteuerung geschaltet.

Qualität

Die Hardware funktioniert anstandslos. Leider können die Leuchtmittel Grüntöne nicht farbecht darstellen.

Das Schalten von Lampengruppen (z.B. über Szenen) läuft sehr instabil: einzelne Lampen werden von der App immer mal wieder vergessen oder auch im Gegenzug eigenständig geschaltet. Einzelne Lampen entwickeln zum Teil ein Eigenleben. Da Osram dem System relativ selten Updates spendiert, werden manche Bugs über viele Monate nicht gefixt.

Preis

Im Vergleich zum direkten Konkurrenten Philips sind die Produkte von Osram im Schnitt ca. 20-25% günstiger, trotzdem nicht wirklich günstig. Die App ist kostenfrei.

Bewertung

Lightify ist zwar günstiger als sein Konkurrent Philipps Hue. Dafür bekommt man bei Philips aber ein in Summe viel ausgereifteres System (siehe: Philips Hue: Praxistest). Das Osram-System ist dagegen seit Jahren eine Zumutung (siehe auch: Osram lässt seine Kunden im Dunkeln tapsen).

Ende 2017 habe ich meine komplette Osram-Lightify-Beleuchtung (10 Leuchtmittel) im Garten gegen Philips Hue ausgetauscht. Osram kommt mir nicht mehr in Haus + Garten!

Eine Übersicht über alle Produkttests findet sich in der Bestenliste.

Osram Lightify
2.1 GESAMT
Funktionalität
Design
Garten-Eignung
Qualität
Preis

2 Kommentare zu “Lightify (Osram) Garten-Produkte im Praxistest
  1. Günther sagt:

    Es gibt doch die Android App für LIGHTIFY!!!!

    • tom tom sagt:

      Hallo Günther,
      Du hast natürlich vollkommen recht. Als Apple-User ist mir das leider durchgerutscht. Ich meinte natürlich ‚Smartphone-only-App‘ und nicht ‚iPhone-only-App‘. Ist korrigiert. Danke für den Hinweis…

      Grüße aus München
      tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Exoten-Konfigurator

Welche Exoten eignen sich für Deinen Garten?
HIER geht's zum Konfigurator!

TOP-Beiträge

HIER geht's zu den essentiellen Website-Artikeln.

Aktuelle Umfrage

Der Exotengärtner ist ...

Aktuelle Fotos

18-12-Yucca rostrata 01 18-12-Yucca gloriosa 01 18-12-australischer Taschenfarn 01 18-11-chinesische Hanfpalme 02

Aktuelle Beiträge

Wheeler‘s Rauschopf: Winterschutz-Aufbau
Wheeler‘s Rauschopf: Winterschutz
Herkunft frostharter Exoten
Exotensaison 2018/19: eine Traumsaison!
Schwarzbraundorniger Feigenkaktus: Kaufgründe
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Forensuche

Top