Pampasgras: Steckbrief Cortaderia

Pampasgras ist eine imposante Pflanze, die im Spätsommer mit ihren mehrere Meter hohen – wie Staubwedel aussehenden – Blütenrispen ein sehr exotisches Flair im Garten versprühen und so gerade als Solitätpflanze beeindrucken.

zur Gallerie

Full screenExit full screen
Slider
Systematik

Pampasgras (Cortaderia) ist eine Gattung aus der Familie der Süßgräser (Poaceae) mit ca. 24 Arten, von denen nur wenige bei uns im Garten kultiviert werden können.

In unseren Regionen ist das amerikanische Pampasgras (cortaderia selloana) das meist anzutreffende Pampasgras.

Systematik Name
Domäne Lebewesen mit Zellkern (Eukaryoten)
Gruppe Taxon (Archaeplastida)
Reich Pflanzen (Plantae)
Abteilung Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Klasse Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Ordnung Süßgrasartige (Poales)
Familie Süßgräser (Poaceae)
Herkunft / Verbreitung

Pampasgras stammt es aus den tropischen und gemäßigten Zonen Südamerikas und Neuseelands, wo es auf Sand- und Schwemmböden vorkommt. Der Name leitet sich aus der südostamerikanischen Pampa ab, einer subtropischen Grassteppe am Río de la Plata, die durch heiße, trockene Sommer und lange, kalte Winter gekennzeichnet ist.

Eigenschaften

Wachstum

Pampasgras ist schnellwüchsig. Selbst, wenn man das Gras im Frühjahr bodennah zurückschneidet, erreichen die Blütenrispen innerhalb einer Saison wieder ihre Maximalhöhe.

Frosthärte

Das bei uns im Handel angebotene amerikanische Pampasgras ist in den rauen Gegenden Deutschlands mit wenig Schutzaufwand auspflanzbar.

Habitus

Rhizom / Wurzelsystem / Meristem

Pampasgras ist horstbildend. Der Horst wächst pro Jahr mehrere Zentimeter.

Blätter

Die Blätter wachsen etwa 1m hoch. Die Blätter sind schmal und scharfkantig. Sie sind recht steif, hängen aber im oberen Bereich bogig über.

Blüten

Pampasgras blüht ab August bis in den Winter hinein. Dabei erheben sich die Blütenrispen über dem Laub in bis zu 3m Höhe. Es werden im Handel fast ausschließlich weibliche Pflanzen angeboten, da nur sie die auffälligen Blüten bilden. Die Blütenrispen färben sich im Herbst oftmals in schönen Braun-Rot-Tönen.

Früchte

Pampasgras bildet einsamige Schließfrüchte, sogenannte Karyopsen. Karyopsen sehen optisch wie Samen aus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Exotengärtner @ Facebook

HIER gehts zur FB-Gruppe:

Für Schnell-Leser

HIER gehts zu den TOP-Beiträgen - kurz + knapp auf den Punkt gebracht.

Aktuelle Umfrage

In meinem Garten wachsen...

Aktuelle Fotos

19-06-Escobaria 02 19-06-Echinocereus 01 19-06-Escobaria 01 19-06-04

Aktuelle Beiträge

Exotengarten: Früchte
Exotengarten: Blüten
Oleander: Kaufgründe
Baumassnahmen: 06‘19 – Anlage Exotenbeet 2
Pflegeleichtes Exotengärtnern
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Hanfpalme
Gelbe Trachycarpus
Top