Zum Inhalt springen

Unsere Photovoltaik-Anlage: Energieerzeugung Abseits vom Exotengarten

    SHARE:

    Am 16.09.2023 haben wir unsere Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen. Wie entwickelt sich die Energieerzeugung seither?

    Unsere Photovoltaik-Anlage: Energieerzeugung 1
    Unsere Photovoltaik-Anlage: Energieerzeugung 2
    Unsere Photovoltaik-Anlage: Energieerzeugung 3
    Unsere Photovoltaik-Anlage: Energieerzeugung 4
    Unsere Photovoltaik-Anlage: Energieerzeugung 5
    Photovoltaik
    Photovoltaik
    Photovoltaik
    Photovoltaik
    Photovoltaik
    Exit full screenEnter Full screen

    Grob-Kalkulation Energieerzeugung unserer Photovoltaik-Anlage

    Wir haben einen für eine Kleinfamilie sehr hohen Energieverbrauch von etwa 8.000kWh/a (2022: 7.720kWh; 2023: 8.269kWh). Dieser setzt sich schätzungsweise etwa folgendermaßen zusammen:

    • Grundlast: ~3.500kWh/a
    • E-Auto: ~3.500kWh/a
    • Pool (Filteranlage, Wärmepumpe): ~900kWh/a
    • Exotengarten (Winterschutz): ~100kWh/a

    Unsere Photovoltaik-Anlage hat folgende Konfiguration:

    • Module (24): 9.72kWp
    • Speicher: 8.7kW

    Mit dieser Konfiguration erreichen wir gemäß Unabhängigkeitsrechner der HTW Berlin in etwa folgende Werte:

    • Eigenverbrauchs-Anteil: 52%
    • Autarkiegrad: 60%

    Heißt: ich muss etwa 40% meines Energiebedarfs weiterhin über meinen Energieanbieter einkaufen (2023 für etwa 34 Cent/kWh). Und 48% meiner erzeugten Energie speise ich wiederum ins öffentliche Netz ein (Einspeisevergütung 2023/24: 8.2 Cent/kWh). Hinzu kommt, dass ich das Laden meines Dienstwagens mit etwa 41 Cent / kWh von meinem Arbeitgeber erstattet bekomme.
    Durchkalkuliert würde das in etwa bedeuten:

    • Bisherige Strom-Kosten: 1.285€/a
      (=8.000kWh/a*0.34€/kWh-3.500kWh*0.41€)
    • Zukünftige Strom-Kosten: -536€/a
      (=8.000kWh/a*0.34€/kWh*40%-8.000kWh/a*0.082€/kWh*60%*48%-3.500kWh*0.41€)
    • Ersparnis: 1.821€/a

    Reale Energieerzeugung unserer Photovoltaik-Anlage

    In der Realität stellen sich Energieerzeugung + -verbrauch seit Inbetriebnahme am 16.09.2023 folgendermaßen dar:
    Jahr Kategorie Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez SUMME
    2023 erzeugte Energie [kWh] 402.6
    (ab 16.09.)
    565.5 208.2 124.9
    verbrauchte Energie [kWh] 295.7 615.1 658.3 865.5
    … von erzeugter Energie [kWh]
    … durch: E-Auto [kWh] 130 257 218 361
    … durch: Exoten-Winterschutz [kWh] 8.1 17.8
    … durch: Pool [kWh]
    … durch: Sonstiges [kWh]
    verkaufte Energie [kWh] 153.9 146.1 4.1 0.6
    eingekaufte Energie [kWh] 51.4 205.6 468.8 765.9
    Speicher-Ladung [kWh] 114.4 204.8 104.3 67.7
    Speicher-Entladung [kWh] 107.7 197.0 88.8 53.3
    Eigenverbrauchs-Anteil
    Autarkiegrad
    Kosten (ohne Photovoltaik) [€]
    Kosten (mit Photovoltaik) [€]
    Kostenersparnis (durch Photovoltaik) [€]
    2024 erzeugte Energie [kWh] 151.3 370.2 641.9 923.8
    verbrauchte Energie [kWh] 685.2 697.9 561.8 1280.7
    … von erzeugter Energie [kWh]
    … durch: E-Auto [kWh] 231 305 225 291
    … durch: Exoten-Winterschutz [kWh] 35.6 10.6
    … durch: Pool [kWh] 84.0
    (ab 25.04.)
    … durch: Sonstiges [kWh] 548.0
    (Wasserschaden:
    Heizlüfter)
    verkaufte Energie [kWh] 17.6 57.5 282.2 216.6
    eingekaufte Energie [kWh] 568.5 395.0 211.0 587.2
    Speicher-Ladung [kWh] 81.3 185.5 209.5 222.4
    Speicher-Entladung [kWh] 63.9 174.1 191.5 206.7
    Eigenverbrauchs-Anteil
    Autarkiegrad
    Kosten (ohne Photovoltaik) [€]
    Kosten (mit Photovoltaik) [€]
    Kostenersparnis (durch Photovoltaik) [€]
    Wie sich der Energieverbrauch durch den Winterschutz meiner Exoten im Detail darstellt, findet sich hier.
    Für den Energieverbrauch unseres Pools habe ich generell 12kWh pro Tag angesetzt, die auf 8h Filteranlage (0.56kW) und 4h Wärmepumpe (1.98kW) basieren.

    Ausbauoptionen unserer Photovoltaik-Anlage

    Sobald erste Daten der eigenen Photovoltaik-Anlage vorliegen, macht es Sinn, sich diese genauer anzuschauen, um die Konfiguration der eigenen Photovoltaik-Anlage ggf. im nächsten Schritt zu optimieren.
    So sieht es bei uns aus:
    Speichergröße
    Bei Anschaffung haben wir einen 8.7kW-Speicher installieren lassen.
    Im Sommer kann der Energiebedarf tagsüber i.d.R. direkt über die installierten Solarmodule gedeckt werden. Und für den nächtlichen Energiebedarf reicht die Speichergröße locker aus.
    Im Winter ist der Energieertrag dagegen meist so gering, dass der Speicher eh nicht voll geladen wird.
    Ein größerer Speicher würde uns also weder im Sommer noch im Winter Vorteile bringen.
    Solarmodule
    Bei Anschaffung haben wir eine Photovoltaik-Anlage mit 24 Solarmodulen und 9.72kWp installieren lassen.
    Im Sommer erreichen wir mit der Anlage im Schnitt Autarkiegrade von über 80%. Heißt: wir können mit der Anlage den Großteil unseres sehr hohen Verbrauches (u.a. aufgrund E-Auto + Pool) decken. Würden wir mehr Solarmodule installieren lassen, so würde dies den Autarkiegrad weiter erhöhen. Wir müssten also weniger teuren Strom einkaufen (aktuell für 0.34€/kWh). Darüber hinaus könnten wir noch mehr Energie ins öffentliche Netz einspeisen (aktuell für 0.08€/kWh).
    Spannend wird es auch im Winter, wo der Autarkiegrad aktuell häufig unter 20% fällt, wir also aufgrund der stark reduzierten Energieerzeugung unserer Photovoltaik-Anlage viel teure Energie einkaufen müssen. Zusätzliche Solarmodule könnten unseren Autarkiegrad entscheidend erhöhen.
    Zusätzliche Solarmodule würden uns also im Sommer und im Winter helfen.