Wintermodus

Gerade einmal Anfang Oktober und schon dreht sich bei mir im Kopf alles nur noch um den Winterschutz meiner Exoten. Gefühlt viel zu früh, aber was soll man machen, wenn das Wetter einem täglich tief-herbstliche Gefühle übermittelt.

zur Gallerie

Full screenExit full screen
Slider

Der September war dieses Jahr bei uns in Bayern zum Heulen. Statt herrlichem Spätsommer gab’s regnerisch-nasskalten Herbst. Die Blätter sind großteils bereits rötlich-gelb verfärbt und rieseln haufenweise von den Pflanzen. Auch, wenn es zur Wiesn-Zeit bei uns noch mal – typischerweise – ein paar sonnige Tage gab: spätestens seit Anfang Oktober habe ich – dem Wetter sei ‚Dank‘ – definitiv in den Wintermodus umgeschaltet.

So habe ich letztes Wochenende sämtliche Elektronik (Kühlschrank, Wasserpumpe, Sonos-Lautsprecher, Solar-Strahler, …) abgebaut, habe den Wasserhahn draussen abgedreht und Gartenmöbel (Metall-Sitzgruppe, Schirm) verstaut. Für nächstes Wochenende ist das Abdecken der restlichen Utensilien (Rattan-Sitzgruppe, Poolabdeckung) im Garten geplant. Seit Anfang September habe ich die Düngung auf kaliumhaltigen Herbstdünger umgestellt. Vielleicht werde ich noch 1x dieses Jahr den Rasen mähen…

Die Winterschutz-Planung ist ebenfalls in vollem Gang. So habe ich ein Schutzzelt für den Olivenbaum gekauft, dazu Heizkabel, Wurzelschutz, Verlängerungskabel und Styropor. Ab nächstem Wochenende werde ich massenhaft Mulch im Baumarkt besorgen. Brauche ich eigentlich noch Hasenstallgitter oder Luftpolsterfolie?

2 meiner 4 Yuccas habe ich inzwischen mit einem ‚Dach‘ (=Campingtisch) versehen. Die anderen 2 werde ich nächstes Wochenende in gleicher Weise schützen. Für meine Agave brauche auch sehr bald ein Dach. Und die frostkritischen Pflanzen wie der Taschenfarn und die Faserbanane werde ich wohl im Oktober auch noch einpacken müssen. Die restlichen Exoten brauchen vermutlich erst etwa Anfang Dezember Winterschutz.

Und dann die spannende Frage: was erwartet uns für eine Winter-Saison? Hoffentlich wird es nicht ganz so hart wie die letzte Saison. Insbesondere den Oleander, den Olivenbaum, den Kakibaum, die Bambusse und die Passionsblumen hat es hart erwischt. Auch 1 der 3 Hanfpalmen hatte mittelstarke Frostschäden. Einen 2. harten Winter würde die eine oder andere Pflanze wohl nur schwerlich überleben.

Es gibt bereits 1. Langzeit-Prognosen für den Winter. Alle Prognosen sagen (Stand: Anfang Oktober) einheitlich für Dezember, Januar + Februar überdurchschnittliche Temperaturen voraus… Das klingt doch schon mal ganz gut, finde ich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Exoten-Konfigurator

Welche Exoten eignen sich für Deinen Garten?
HIER geht's zum Konfigurator!

TOP-Beiträge

HIER geht's zu den essentiellen Website-Artikeln.

Aktuelle Umfrage

Der Exotengärtner ist ...

Aktuelle Fotos

18-11-japanischer Blutfächerahorn 01 18-11-Kakibaum 01 18-11-Pampasgras 02 18-11-Pampasgras 01

Aktuelle Beiträge

Herkunft frostharter Exoten
Exotensaison 2018/19: eine Traumsaison!
Schwarzbraundorniger Feigenkaktus: Kaufgründe
Pflanze der Saison 2018/19: Indianerbanane
Chronologie meines Winterschutzes
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Forensuche

Top

Durch die Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden.

Schließen